Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

Show image information

Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

|

10. Heinz Nixdorf Symposium zum Thema "On-The-Fly Computing"

Vom 12. bis 13. September findet das 10. Heinz Nixdorf Symposium statt. Das Thema wird diesmal "On-The-Fly Computing" sein, d.h. im Heinz Nixdorf MuseumsForum haben Wissenschaftler/innen die Möglichkeit, aktuelle Herausforderungen, Wissenschaftsbeiträge und neuartige Lösungen zur automatischen Konfiguration und Ausführung von individuellen IT-Services zu diskutieren.

Zielpublikum des Symposiums sind Wissenschaftler, die im weiteren Sinne in den Themengebieten des Sonderforschungsbereichs (SFB) 901 "On-The-Fly-Computing" arbeiten. In Form eines vielfältigen Veranstaltungsformats bietet die Konferenz den Teilnehmern ein Forum zum wissenschaftlichen Austausch. Durch Keynote Talks und parallele Sessions zu den Forschungsbereichen "Software Engineering and Machine Learning", "Dynamic Communication Networks","Security and Cryptography" und "Quality Assurance and Economic Design" werden die Themen des Symposiums veranschaulicht.

Als Keynote Speaker dürfen die Veranstalter in diesem Jahr Michael Backes (Universität des Saarlandes & Max Planck Institut), Roger Wattenhofer (Eidgenössische Technische Hochschule Zürich), Matthias Seeger (Amazon) und Nora Szech (Karlsruher Institut für Technologie) begrüßen.

Beim Network Meeting am 12. September werden teilnehmende Doktorandenbei einem "Social Get Together" die Möglichkeit erhalten, die Forschungsfelder und Kernideen ihrer Dissertationsprojekte vorzustellen. Das soll nicht nur das Networking unter den Teilnehmern fördern, sondern gleichzeitig spannende, interdisziplinäre Diskussionen anregen.

Bis zum 1. September 2016 können sich Interessierte über https://www.hni.uni-paderborn.de/symposium2016/registration/ kostenlos für die Teilnahme am 10. Heinz Nixdorf Symposium registrieren.

Der SFB 901 "On-The-Fly Computing" der Universität Paderborn wird seit Juli 2011 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Vision des SFB ist die von individuell und automatisch konfigurierten und zur Ausführung gebrachten IT-Dienstleistungen aus auf Märkten frei gehandelten, flexibel kombinierbaren Services. So wird im Rahmen des SFB beispielsweise untersucht, wie Standardsoftware künftig durch individuell zugeschnittene Angebote abgelöst werden kann. Vorstellbar wäre, abhängig vom Nutzer festzustellen, welche Komponenten eines Programms gebraucht werden. Ein Komponierer stellt dann in Kooperation mit Einzelanbietern die notwendigen Einzelteile der Software zusammen und liefert dem Kunden dadurch eine individuell angepasste, persönliche Software.

Das Heinz Nixdorf Symposium ist eine etablierte alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung des Heinz Nixdorf Instituts, bei der Wissenschaftler und Fachgrößen zusammenkommen um Herausforderungen der Industrie zu diskutieren, Beiträge von Forschungseinrichtungen zu präsentieren sowie neuartige Lösungsansätze zu entwickeln. Das Heinz Nixdorf Institut ist ein im Jahr 1987 gegründetes interdisziplinäres Forschungsinstitut der Universität Paderborn. Die Forschungsarbeit orientiert sich an dem Programm "Dynamik, Mobilität, Vernetzung: Eine neue Schule des Entwurfs der technischen Systeme von morgen". In der Lehre engagiert sich das Heinz Nixdorf Institut in den Studiengängen der Informatik, der Ingenieurwissenschaften und der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn. Heute wirken am Heinz Nixdorf Institut neun Professoren mit insgesamt 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

The University for the Information Society