Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

Bildinformationen anzeigen

Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

Weierstraß-Preis für ausgezeichnete Lehre 2002

Frau Prof. Domik bietet Vorlesungen in der Informatik im Bereich Computergrafik, Visualisierung und Bildverarbeitung an. Hierbei setzt sie sich insbesondere auch für die Ausbildung von Nicht-Hauptfach-Informatikern ein. Auch sie hat in den vergangenen Jahren wiederholt sehr gute Beurteilungen in der studentischen Veranstaltungskritik erzielt. Auch Frau Domik engagiert sich weit über ihre Lehrverpflichtungen hinaus für eine Verbesserung der Lehre in der Informatik. Hierbei hat sie sich insbesondere auch verdient gemacht um die Erstellung ausgezeichneten Informationsmaterials, das nun, auch von anderen Kollegen, gerne verwendet wird, um Schülerinnen, Schüler, Studienanfängerinnen und Studienanfänger zu informieren.

 

 

Seit Jahren bewegt sich Prof. Dr. Hans-Dieter Rinkens mit seinen Veranstaltungen in der Veranstaltungs-Kritik mit dem sog. Gesamt-Eindruck im oberen Bereich und kann da mit den bisherigen Preis-Trägern bequem mithalten, insbesondere z. B. mit der Note 1,73, die er für seine Didaktik der Arithmetik im WS 99/00 von den Primarstufen-Studierenden erhalten hat. Auch mit seiner Veranstaltung Elemente der Geometrie für Studierende der Lehrämter Sekundarstufe I sowie Primarstufe liegt Herr Rinkens in der Bewertung mit an der Spitze. Diese Veranstaltung ist deswegen besonders der Erwähnung wert, weil er hier konsequent Neue Medien eingesetzt hat (natürlich ohne auf Tafel und Kreide zu verzichten.

Irina Dahlmann: Ihre Übungsstunden sind keine Anhängsel zur Vorlesung sondern eher seminarähnliche Veranstaltungen, in denen sie die Vorlesungsinhalte ergänzt und vertieft durch reflektierte, erprobte und praxisrelevante Beispiele für die Arbeit mit Grundschulkindern. Dabei setzt sie vielfältige Arbeitsformen ein, mit denen die zukünftigen Grundschullehrerinnen auch in der Schule arbeiten. Immer bringt sie auch ihre Erfahrungen als Lehramtsanwärterin ein, und leistet so einen unschätzbaren Beitrag für die Vorbereitung der Studierenden auf diese Phase der Lehrerausbildung. Bei allem was sie tut, fällt ihr hohes Maß an Mitdenken, Eigeninitiative, Verantwortungsgefühl und Organisationstalent auf.

  • Jan Hendrik Hausmann hat definitiv den Preis für den besten ÜG-Leiter verdient wegen seiner lockeren, aber dennoch kompetenten Art, sein Wissen zu vermitteln

  • Die Ü-Gruppe ist töfte und rettet hoffentlich meine Klausur

  • Hausmann ist immer motiviert und bestrebt, das Wissen und die Arbeitsweise gut zu vermitteln was ihm auch meiner Meinung nach immer gelingt. Er spornt die Studenten zur Mitarbeit an, ist immer witzig.

  • Hausmann for Weierstraß! Kompetent, lustig (!), tolerant und offen für alles!

 

 

Die Universität der Informationsgesellschaft