Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

Show image information

Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

Weierstraß-Preis für ausgezeichnete Lehre 2018

Universität Paderborn

Laudatio für Frau Professorin Temmen

Frau Professorin Dr.-Ing. Katrin Temmen erhält den Weierstraß-Preis 2018 für die ausgezeichneten Bewertungen ihrer Vorlesung „Grundlagen der Elektrotechnik für Maschinenbau“. Diese macht sie als Serviceveranstaltung aus unserer Fakultät für die Fakultät Maschinenbau. Von diesen Studierenden wird sie seit Jahren sehr gut bewertet. Offensichtlich schafft sie es, die Maschinenbau Studierenden für Elektrotechnik zu begeistern und zu motivieren, was, wie ich höre, nicht selbstverständlich ist. Im Besonderen wird sie in den Kategorien „Die Atmosphäre zwischen Dozentin und Studierende ist positiv“, und „Die Dozentin geht auf Zwischenfragen angemessen ein“, und „Der Stoff wird verständlich und nachvollziehbar dargestellt“ von den meisten Studierenden mit einem glatten Sehr Gut benotet. Dazu der O-Ton einer Studentin oder eines Studenten: „Man merkt wieviel Wert sie auf verständliche Erklärungen legt und das weiß ich sehr zu schätzen. Für mich ist das bislang der beste Kurs den ich je hatte!“

Dass Frau Professorin Temmen sich bei fast allen Veranstaltungen und Maßnahmen, die von der Fakultät aus für Schülerinnen und Studentinnen durchgeführt werden, vorbildlich engagiert, will ich hier nicht unerwähnt lassen, auch wenn der Preis einen anderen Grund hat.

Foto (Claudia Warneke): Isabell Lehmann

Laudatio für Frau Isabell Lehmann

Frau Lehmann wird mit dem Weierstraß Preis für Ihre Arbeit, besonders als Tutorin im „Signaltheorie Tutorium“, aber auch für ihre Übungsgruppenbetreuung in der „Mathematik für Chemiker“ ausgezeichnet. Die “Signaltheorie” hat den Ruf, eine der schwersten Veranstaltungen im Bachelor-Studiengang der ET zu sein. Die Veranstaltung ist aber eine sehr wichtige Grundlagenvorlesung in der Elektrotechnik und zahlreiche Veranstaltungen bauen darauf auf. Das Tutorium ist eine Ergänzung zu den ebenfalls stattfindenden Übungen, wo Studierende all das fragen dürfen, was auch nach Vorlesung und Übungen nicht klar ist. Man muss also sehr fit sein, um mit so guten Noten wie Frau Lehmann bewertet zu werden. Besonders in den Kategorien „Interesse am Lernerfolg der Studierenden“, „Motivation“ der Tutorin, „Eingehen auf Fragen der Studierenden“, „Atmosphäre zwischen ihr und Studierenden“ waren die meisten Noten nahe bei der 1.0. Hier ein O-Ton, der sie, glaube ich, umfassender beschreibt als eine Zahl es kann: „Isabell ist stets gut gelaunt und perfekt vorbereitet auf das Tutorium. Sie erklärt gut und versucht, das teilweise sehr komplexe Fach Signaltheorie einfach darzustellen.“ Oder: „Sie geht immer auf alle Fragen ein und nimmt sich auch nach der Übung Zeit für weitere Fragen“.


The University for the Information Society