Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

Show image information

Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

|

Podiumsdiskussion „(Mit) Frauen an die Spitze!“

Berufserfahrene MINT-Frauen im Gespräch mit Studentinnen und Doktorandinnen

Am 28. November stellten sich drei erfolgreiche MINT-Frauen den Fragen von interessierten Studentinnen und Doktorandinnen um ihnen von ihren bisherigen Karrierewegen und Berufserfahrungen zu berichten.

Prof. Dr.-Ing. Eva Schwenzfeier-Hellkamp (FH Bielefeld), Julia Geneberg (Net at Work GmbH) und Kim Scharr (Universität Paderborn) gaben in einer offenen Gesprächsrunde spannende Einblicke in ihren Berufsalltag und ihre persönlichen Karrierestrategien. Die MINT-Frauen berichteten unter anderem von ihren Entscheidungen für bzw. gegen eine Promotion und den Herausforderungen des Berufseinstiegs. 

Die unterschiedlichen Lebenswege der Referentinnen zeigten den Besucherinnen, wie individuell und vielfältig eine Karriere nach dem Studium an der Universität Paderborn verlaufen kann und welche Optionen ihnen nach Beendigung des Studiums bzw. der Promotion zur Verfügung stehen. 

Die Podiumsdiskussion fand in Kooperation des Mentoring-Programms perspEktIveM und dem Projekt „Frauen gestalten die Informationsgesellschaft“ sowie als Einstiegsveranstaltung zum neuen MINT-Frauen-Netzwerk FiMINT statt. 

perspEktIveM richtet sich an promotionsinteressierte Studentinnen ab dem 4. Semester. In einer einjährigen Partnerschaft mit DoktorandInnen lernen die Teilnehmerinnen den Forschungsalltag an der Fakultät kennen. Die Podiumsdiskussion ist dabei nur ein Teil des Rahmenprogramms (siehe www.eim.upb.de/perspektivem). 

FiMINT bietet Studentinnen, Doktorandinnen und Professorinnen die Möglichkeit, andere Frauen aus den MINT-Bereichen der UPB kennenzulernen. Bei Round-Table-Datings, „meet & eat“ oder Firmenbesichtigungen werden Kontakte geknüpft, Karrierechancen erörtert, Berufswege vorgestellt und mögliche Stolpersteine aus dem Weg geräumt (siehe www.upb.de/fimint). 

Kontakt:

The University for the Information Society