Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

Show image information

Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

| Isabel Stroschein

EIM-Promovierende erfolgreich im Stipendienprogramm

Meryl Teresa Joy und Musa Kazmi promovieren zurzeit am Institut für Elektrotechnik der Universität Paderborn. Unterstützt werden sie dabei durch ein von Fakultät und Präsidium finanziertes Stipendium, um das sie sich erfolgreich beworben und gegen zahlreiche Mitbewerber durchgesetzt haben.

Bei der Positionserfassung in asynchronen Motoren ohne einen kostenaufwendigen Drehgeber auszukommen ist das Ziel, welches Meryl Teresa Joy während ihrer Promotion auf dem Gebiet der Leistungselektronik und elektrischen Antriebstechnik bei Professor Dr.-Ing. Joachim Böcker verfolgt. Ihr Interesse für die Elektrotechnik entwickelte die gebürtige Inderin schon während ihres Bachelorstudiums und empfindet besonders die Arbeit mit Motoren als sehr spannend. Vor Beginn ihrer Promotion im Januar 2015 absolvierte sie bereits ihr Masterstudium Electrical Systems Engineering an der Universität Paderborn. Seit diesem Semester wird ihre Promotion durch ein Grundstipendium von Fakultät und Präsidium für zwei Jahre unterstützt.

Musa Kazmis Promotion auf dem Gebiet der bio-inspirierten Roboterlokalisierung und Kartenherstellung im GET Lab bei Professor Dr. Bärbel Mertsching befindet sich bereits auf der Zielgeraden. Den Master im Fach Computer Software Engineering absolvierte Musa Kazmi mit Auszeichnung in seinem Heimatland Pakistan an der National University of Sciences and Technology (NUST). Im Rahmen eines Praktikums kam er bereits 2009 erstmalig an die Universität Paderborn. Während dieser Zeit knüpfte er bereits erste Kontakte und lernte die Forschung an der Fakultät EIM zu schätzen. Im Oktober 2011 begann er seine Promotion im GET Lab als DAAD Forschungsstipendiat. Seit Juni 2016 wird er mit einem sechsmonatigen Abschlussstipendium der Fakultät und des Präsidiums unterstützt, mit der Möglichkeit der Verlängerung auf ein Jahr.

Wie Musa Kazmi ist auch Meryl Teresa Joy sehr zufrieden mit den "hohen Standards der Lehrstühle, Labore und Softwareangebote der Fakultät" und entschied sich, nach ihrem Masterstudium an der Universität zu verbleiben, um hier zu promovieren. Besonders hilfreich und positiv seien außerdem die umfangreiche Unterstützung durch Professoren und Mitarbeiter sowie das Umfeld der Fachschaft, die ebenfalls immer für Fragen zur Verfügung steht.

Durch ihre Stipendien werden Joy und Kazmi nun auch finanziell von der Fakultät und dem Präsidium gefördert und können sich somit intensiver auf ihre Forschung konzentrieren. Zusätzlich gewähren die Stipendien eine Unterstützung forschungsrelevanter Reisen.

Um sich für die Stipendien zu bewerben, waren das Einreichen relevanter Unterlagen wie Zeugnisse, Nachweise außeruniversitären Engagements und ggf. bereits vorhandener Publikationen notwendig. Außerdem hielten beide Stipendiaten einen Vortrag über das Thema ihrer Doktorarbeit.

Nach Abschluss der Promotion möchte Musa Kazmi weiterhin im Bereich Forschung und Lehre tätig sein. In der Forschung zu verbleiben ist auch für Meryl Teresa Joy eine berufliche Perspektive, sie kann sich aber auch vorstellen, in einem technischen Industrieunternehmen zu arbeiten.

The University for the Information Society