Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

Bildinformationen anzeigen

Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

| Edmond Thevapalan

Secret Santa - Schülerinnen und Schüler bauen Spielzeuge für Kinder mit Behinderungen zu Weihnachten um

Am Dienstag, 18. Dezember, trafen sich 14 Schülerinnen und Schüler der Liboriusschule – LWL-Förderschule und der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule zu einem Weihnachts-Lötworkshop von Makers Help Care und dem Schülerlabor coolMINT.paderborn. In den Werkräumen der Liboriusschule bauten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam elektronische Taster zusammen, mit denen Kinder mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen Spielzeuge per Kopfdruck bedienen können. Diese Spielzeuge sollen den Kindern zwischen sechs und achtzehn Jahren zu Weihnachten geschenkt werden.

„Solche elektronischen Taster werden in der Sonderpädagogik häufig eingesetzt“, erklärt Nils Beinke, Maker und Gründer von Makers Help Care. Ähnlich wie bei einem Lichtschalter können die Kinder die Spielzeuge per Knopfdruck einschalten. Die Gehäuse der Taster bestehen aus drei Teilen, die vor Ort mit dem 3D-Drucker hergestellt und von den Schülerinnen und Schüler zusammengesetzt werden. Die Lehrerinnen und Lehrer sowie Mitarbeitende des Schülerlabors unterstützten die jungen Tüftler bei dem Zusammenbau.

Die Idee für den dreistündigen Workshop wurde vornehmlich von Nils Beinke in Zusammenarbeit mit Lehrerinnen und Lehrern der Liboriusschule und der Heinz-Nixdorf-Gesamtschule sowie dem zdi-Schülerlabor coolMINT.paderborn entwickelt. Nils Beinke, ehemaliger Lehrer der Liboriusschule und Sonderpädagoge in Bad Oeynhausen, baut ehrenamtlich in Do-it-yourself Manier Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung.

Das zdi-Schülerlabor coolMINT.paderborn ist ein gemeinsames Projekt der Universität Paderborn und des Heinz Nixdorf MuseumsForums. Es wird durch die Initiative des Innovations- und Wissenschaftsministeriums, Zukunft durch Innovation (ZdI), gefördert. Das Schülerlabor möchte Schülerinnen und Schüler für ein ingenieur- und naturwissenschaftliches Studium begeistern. Die Bauteile für den Taster wurden freundlicher Weise u.a. von dem DMRC - StudentLab3D und dem Fachgebiet Technikdidaktik gedruckt. Die Laborausstattung für den Workshop wurde von dem Schülerlabor zur Verfügung gestellt und die Spielzeuge stellte die Initiative ZdI zur Verfügung. „Wir planen in Zukunft häufiger solche Veranstaltungen durchzuführen“, sagte Edmond Thevapalan vom Schülerlabor coolMINT.paderborn.

 

Die fertig umgebauten Spielsachen sollen an den Pflegedienst „Team David" und die Pauline-Schule gespendet werden. Ein paar verbleiben aber natürlich auch in der Liboriusschule selbst.

Weitere Artikel zu dem Thema

Die Universität der Informationsgesellschaft