Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

Bildinformationen anzeigen

Glasfasern aus der Optoelektronik in der Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, Foto: Universität Paderborn

| Pressemitteilung Stiftung Studienfonds OWL

Auszeichnung für regional forschende Studierende – Über die Stiftung Studienfonds OWL fördert der Kreis Paderborn Studierende an der Universität Paderborn

Bereits zum elften Mal in Folge hat der Kreis Paderborn über die hochschuleigene Stiftung Studienfonds OWL Stipendien an Studierende der Universität Paderborn vergeben. Neben den Deutschland- und Sozialstipendien stellen die Stipendien des Kreises eine besondere Förderlinie innerhalb der Stiftung dar. Die ausgezeichneten Stipendiatinnen und Stipendiaten haben sich mit einem Studienprojekt im Rahmen einer Projekt- oder Abschlussarbeit beworben und überzeugten durch ihre Impulse für die Regionalentwicklung. Insgesamt werden fünf Studierende verschiedener Fakultäten der Universität Paderborn mit der Gesamtsumme von 5.000,- Euro ein Jahr lang gefördert. Die prämierten Stipendiatinnen und Stipendiaten werden neben der finanziellen Förderung auch in das ideelle Förderprogramm der Stiftung Studienfonds OWL aufgenommen. In diesem profitieren sie nun ein Jahr lang von zahlreichen Workshops, Unternehmensbesichtigungen und kulturellen Veranstaltungen, die der Studienfonds OWL in Zusammenarbeit mit seinen Förderern ermöglicht.

Bei der Vergabe der Stipendien in den Räumen des Präsidiums der Universität dankte Prof. Dr. Birgit Riegraf, Vizepräsidentin der Universität Paderborn, dem Landrat des Kreises Paderborn, Manfred Müller, für die gute Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Kreis und für die langjährige Unterstützung in der Stipendienförderung. Katja Urhahne, Geschäftsführerin des Studienfonds OWL, betonte, dass die vom Kreis Paderborn geförderten Stipendien in all den Jahren bereits viele wichtige Impulse in die Region gebracht haben, da die Ergebnisse der zur Bewerbung eingereichten Studienarbeiten immer dem Kreis Paderborn zugutekommen. „Damit werden die beiden Ziele des Studienfonds OWL, nämlich ‚Studierende zu fördern und die Region zu stärken‘, auf wunderbare und sehr direkte Art und Weise erfolgreich erreicht.“

Landrat Müller zeigte sich interessiert und hoch erfreut über die spannenden Themen, die allesamt einen regionalen Bezug zum Kreis Paderborn aufwiesen. „Es ist wichtig, dass das Wissen aus der Universität in die Region hineingetragen wird. Unser Kreis profitiert enorm von der Universität und wir freuen uns, mit dieser Unterstützung die gute Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Kreis stärken zu können.“

Den prämierten Stipendiatinnen und Stipendiaten gratulierten Landrat Müller, Vizepräsidentin Prof. Dr. Birgit Riegraf und Katja Urhahne bei der gemeinsamen Überreichung ihrer Urkunden sehr herzlich. Mit einem Stipendium ausgezeichnet wurden:

Johanna Klocke, Thema: „Regelung eines Speicherstromrichters zur Anwendung im industriellen Microgrid“

Julia Möhring, Thema: „Bewegungsförderung im offenen Ganztag – Theoriegeleitete Entwicklung eines Konzepts zur systematischen Umsetzung an Paderborner Grundschulen“

Lilian Izsak, Thema der Projektarbeit: "Brücken bauen: Best Practices für Kooperationen zwischen Start-ups und Mittelständlern im Kreis Paderborn"

Nils Hoyermann, Thema: „Anwendungsmöglichkeiten interaktiver Krisensimulationen in der Aus- und Fortbildung der nicht-polizeilichen Gefahrenabwehr“

Thomas Ciomek, Thema: „Das Demokratieverständnis der Deutschen aus der Sicht der britischen Besatzer im Kreis Paderborn“
 

Web: www.studienfonds-owl.de

Die Universität der Informationsgesellschaft